Jule Julsen *
13 Jan 2019 / posted by
diy Vase aus Wolle und einer Flasche

Kurz nach Beginn eines neuen Jahres, nachdem die Weihnachtsdeko endgültig wieder in den Keller gewandert ist, falle ich meist in ein kleines "Dekoloch". Irgendwie ist es zu spät für Weihnachtsdeko aber gefühlt auch noch zu früh für den Frühling. Mit der Zeit habe ich allerdings ein paar Winterdekostücke gesammelt, die ich immer zu dieser Jahreszeit heraushole. Darunter befinden sich z. B. meine selbstgemachten Winterkerzen und selbstgemachte winterliche Bilder.

Heute zeige ich euch noch eine weiter Dekoidee für die dunkle Jahreszeit. Es handelt sich um eine Wollvase. Die ist in wenigen Minuten gemacht und ein echter Hingucker.

Ihr braucht

  • leere Flasche
  • Wollknäuel

So wird's gemacht

Wickelt das komplette Wollknäuel von oben bis unten um die Flasche. Das Ende steckt ihr unter bereits gewickelte Fäden - fertig.

Natürlich könnt ihr diese Vase auch im Sommer gut verwenden, wenn ihr z. B. bunte Wolle nehmt oder die Wolle einfach lockerer bindet. Hier noch ein Beispiel für die Verwendung im Frühling.

Ich koche mir jetzt erst mal einen Kakao und mache es mir auf dem Sofa gemütlich ;-)


09 Dec 2018 / posted by
weihnachtsliche Deko mit Tannenzweigen, Flizanhängern und Kienäpfeln an einem Pflanzgitter

Heute gibt es mal einen Blick in meinen weihnachtlich dekorierten Flur. Hier habe ich über unserer Schuhbank ein Pflanzgitter aus dem Baumarkt angehangen, an dem normalerweise Fotos hängen.

Zur Weihnachtszeit weichen die Familienfotos einem Adventskalender und wechselnder Weihnachtsdeko.

Die Anhänger, die ihr auf den Bildern seht, sind natürlich selbst gebastelt. Wie ich das angestellt habe, erkläre ich in meinem Post DIY Baumdeko.


06 Dec 2018 / posted by
schlichte Weihnachtsdekoration in Schwarz und weiß

Als begnadete Freizeitdekorateurin freue ich mich natürlich immer ganz besonders auf die Weihnachtszeit. Obwohl es mir häufig schon im November in den Fingern juckt, gedulde ich mich in guter Tradition meist bis zum Totensonntag, bevor ich meine Dekokiste aus dem Keller hole. Wenn es dann soweit ist, bin ich voll im Glück.

Nun gibt es bekanntlich mannigfaltige Varianten der Weihnachtsdekoration. Ich bin eher ein Verfechter des so genannten skandinavischen Stils - schlicht, minimalistisch, ohne viel bling, bling. Das wirkt nicht so kitschig und trotzdem gemütlich. Der Kenner spricht hier von "hygge" bzw. "hyggelig".

Mein oberster Dekogrundsatz lautet "keep it simple". Bedeutet, ich versuche mich auf wenige ausgewählte Stücke zu beschränken, die optisch in einer Gruppe arrangiert werden. Zu viele "Stehrümchen" wirken oft unruhig. Um Einheitlichkeit und den Eindruck von Ordnung zu erzielen hilft es auch, die Dekostücke auf einem Teller/Tablett/o.ä. zu platzieren. Das wirkt immer aufgeräumter als wenn sie "lose" rumstehen.

Eine weitere Dekoregel lautet "Treibe es nicht zu bunt". Soll heißen, ich beschränke mich auf wenige vorherrschende Farben. Wenn ihr euch die Fotos anseht, dann werdet ihr feststellen, dass das bei mir Rot und Grün sind, die sich mit den "Nichtfarben" Schwarz und Weiß kombinieren.

Materialtechnisch arbeite ich viel mit matten Oberflächen wie z. B. Holz, Wolle, Papier oder Filz. Als Vasen benutze ich gerne Glasflaschen oder Gläser, da diese sich optisch zurücknehmen und der Fokus auf der Pflanze liegt.

Demnächst gibt es auch noch einen Einblick in meinen Flur, wo ich die gleichen Dekogrundregeln angewendet habe. Für heute melde ich mich erst einmal ab - ich muss nämlich noch Plätzchen naschen ;-)


Über Jule Julsen

Hallo! Ich bin Jule: bastelbegeistert, voller Ideen, im Herzen Kind, Freund des kontrollierten Chaos, Landei und Stadtpflanze, Blumenmädchen, Schwedenfan, Freizeitradler und viel mehr.