Jule Julsen *
18 Oct 2019 / posted by
langaermeliges Kinderkleid mit Tellerrock

Meine große Maus ist schon seit geraumer Zeit im Kleiderfieber. Am schönsten findet sie "Tanzkleider", also Kleider, deren Rock beim Drehen gut mitschwingt. Obwohl sie einige Kleider im Schrank hat, stand sie letztens vor meiner Stoffkiste kramte einen leichten Sommerjersey mit Schwalbenprint hervor und sagte: "Mama, kannst du mir hiervon ein Kleid machen?" Da hatte ich keine Wahl.

Eigentlich sollte der Stoff zu einem leichten Sommeroberteil für mich verarbeitet werden - allerdings schon letztes Jahr. Irgendwie habe ich diese Idee nie umgesetzt. Wahrscheinlich, weil mein Perfektionismus mich davon abgehalten hat. Bei Kindersachen denke ich mir immer: Ach, wenn was nicht so läuft wie gewünscht, dann ist es nicht so schlimm. Die Maus wächst eh relativ schnell aus den Sachen heraus. Wenn ich allerdings etwas für mich nähen würde, dann würden mir kleine Patzer jedes Mal beim Tragen wieder auffallen.

Also habe ich meiner Großen versprochen ihr ein Kleid aus dem schönen Vogelstoff zu nähen. Damit auch ein schönes "Tanzkleid" dabei herauskommt, habe ich mich für einen Schnitt mit Tellerrock entschieden. Das Ergebnis kam dann sogar so gut an, dass die Maus tagelang nichts anderes zur Kita tragen wollte. Da geht der Nähmama natürlich das Herz auf ;-)

Ihr braucht

  • Schnittmuster von Stoff und Stil
  • Sweat- oder Jerseystoff eurer Wahl (Maße siehe Schnittmuster)
  • Baumwoll- oder Polyestergarn
  • Stecknadeln oder Wonderclips
  • Schere
  • Bügeleisen

So wird's gemacht

Das Schnittmuster enthält auch eine Schritt für Schritt Anleitung fürs Nähen. Der Schnitt ist recht einfach. Probleme hatte ich nur mit den Säumen, was allerdings eher an meinem sehr feinen Jerseystoff lag, den meine Nähmaschine nicht so recht transportieren wollte...

Der Halsausschnitt ist für meinen Geschmack etwas weit. Den würde ich beim nächsten Mal entweder etwas enger machen oder ein kleines Bündchen aus Jersey als Abschluss einnähen. Sonst ist das Kleid von der Passform her super.


15 Oct 2019 / posted by
läessiges Sweatshirtkleid mit überschnittenen Ärmeln

Die Welt spaltet sich bekanntlich in zwei Fraktionen: Katzenmenschen und Hundemenschen. Ich zähle mich eindeutig zu den Katzenmenschen. Dennoch bin ich bei meinem letzten Besuch im Stoffladen sozusagen auf den Hund gekommen.

Als ich so durch die Regalreihen wandelte, sprang mir dieser Stoff mit Dackeln ins Auge. Schnell war klar: Daraus muss ich einfach etwas nähen. Also wanderten 80 cm des Dackelstoffs zusammen mit einem Schnittmuster für ein lässiges Sweatkleid und etwas gelbem Bündchenstoff in den Einkaufswagen.

Zu Hause angekommen konnte ich es dann kaum erwarten, endlich mal wieder Zeit an der Nähmaschine zu verbringen. Die Gelegenheit ergab sich dann an einem Wochenende, an dem meine große Maus bei Oma verweilte. Aufgrund des simplen Schnittes war das Kleid dann auch ratz fatz fertig.

Voller Stolz präsentierte ich es nach dem Wochenende meiner Maus. Die Reaktion war zwar positiv, aber dennoch wollte sie es am nächsten Tag nicht zur Kita anziehen - dabei war ich schon so voller Vorfreude, wie es wohl sitzen würde...Naja, meine Maus ist eben auch eher ein Katzenmensch.

Mittlerweile trägt sie das Kleid jedoch gerne - ist auch ein tolles Teil für die Übergangszeit, da gut mit Strumpfhosen oder Leggins kombinierbar.

Ihr braucht

  • Schnittmuster von Stoff und Stil
  • Sweat- oder Jerseystoff eurer Wahl (Maße siehe Schnittmuster)
  • Bündchenstoff eurer Wahl (Maße siehe Schnittmuster)
  • Baumwoll- oder Polyestergarn
  • Stecknadeln oder Wonderclips
  • Schere

So wird's gemacht

Das Schnittmuster enthält auch eine Schritt für Schritt Anleitung fürs Nähen. Das Kleid wird wie ein Pulli mit Bündchen genäht - ein gutes Projekt auch für Nähanfänger.

Generell fällt der Schnitt etwa eine Nummer größer aus, was ich allerdings nicht schlimm finde. Ist schließlich eh ein lässiges Kleidungsstück und so passt es meiner Maus auch noch etwas länger ;-)


12 Oct 2019 / posted by

Schon seit einiger Zeit erlebt der gute alte Turnbeutel eine Renaissance. Überall auf Berlins Straßen sieht man wieder Leute damit herumlaufen. Ich kenne diese Tasche ja noch aus dem Sportunterricht in der Grundschule. Seitdem habe ich allerdings keine Turnbeutel mehr verwendet. Nähen wollte ich trotzdem mal einen.

Wie passend, dass meine große Maus vor kurzem mal wieder eine Tasche für Schmutzwäsche für die Kita brauchte. Da habe ich natürlich gleich meine Stoffkiste durchwühlt und die Nähmaschine angeschmissen. Das Ergebnis ist ein Turnbeutel in Kindergröße mit wasserfestem Innenstoff. Somit kann man auch nasse Kindersachen problemlos darin verstauen. Das Nähen ging wirklich fix und einfach.

Ihr braucht

  • Innen- und Außenstoff eurer Wahl (zweimal 31 x 36 cm)
  • Stoff für Tunnelzug (zweimal 32 x 7cm)
  • Kordelband (zweimal 160 cm)
  • Webband oder breites Gummiband (zweimal ca. 7 cm)
  • Baumwoll- oder Polyestergarn
  • Stift und Schere
  • Stecknadeln oder Wonderclips
  • Sicherheitsnadel oder Einfädelhilfe (für die Kordel)

So wird's gemacht

Ich habe mich für die Herstellung an folgender Videoanleitung von DIY Eule orientiert - mit kleinen Abweichungen.

Da ich einen recht festen Außenstoff für den Turnbeutel verwendet habe, habe ich auf eine Verstärkung mit Vlies verzichtet. Außerdem habe ich auf die Ösen zur Befestigung der Kordel verzichtet. Anstelle dessen habe ich zwei etwa 7 cm lange Grummibandstreifen am unteren Rand des Beutels eingenäht. Durch diese habe ich dann die Kordel gefädelt und mit einem Knoten fixiert.

Wer lieber eine Tasche mit Reißverschluss nähen möchte, findet in meinem Post Upcycling Kitatasche Inspiration.


Über Jule Julsen

Hallo! Ich bin Jule: bastelbegeistert, voller Ideen, im Herzen Kind, Freund des kontrollierten Chaos, Landei und Stadtpflanze, Blumenmädchen, Schwedenfan, Freizeitradler und viel mehr.