Jule Julsen *
16 Feb 2018 / posted by

Wer selber näht weiß: Selbstgemacht bedeutet nicht unbedingt auch günstiger als gekauft. So ist es auch bei Kindersachen. Es gibt sooooo viele tolle Kinderstoffe - leider haben sie häufig ihren Preis. Um mein Portmonnaie etwas zu schonen und der Umwelt zu Liebe, nähe ich gerne auch Kindersachen aus alten Kleidungsstücken für Erwachsene. Neudeutsch nennt sich das Upcycling und ist schon seit geraumer Zeit ein Trend unter den Selbermachern.

In der Bildergalerie seht ihr einige solcher Stücke, die durch Upcycling entstanden sind. Natürlich kommt hier auch die nähere Erklärung für alle, die ebenfalls Selbermacher sind :-)

Pullover mit Aufnäher

Ihr braucht

  • Schnittmuster Basisshirt
  • alte Kleidungsstücke eurer Wahl
  • Aufnäher eurer Wahl
  • evtl. Bündchenware
  • evtl. Druckknöpfe / Cam Snaps & Zange
  • Bügeleisen
  • Nadel & Faden
  • Wonderclips oder Stecknadeln
  • Nähmaschine
  • Baumwoll- oder Polyestergarn
  • Schere / Rollschneider
  • Zuschneideunterlage

So wird's gemacht

Für die Herstellung des Pullis gibt es ein Freebook von mamas.nähen. Dort sind alle Schritte mit Fotoanleitung erklärt. Ich finde den Schnitt wirklich super und habe deshalb schon zwei Pullis genäht.

Den ersten habe ich aus einem alten Männerpoloshirt genäht und den zweiten aus einem alten Männerfleecepulli. Da beide Stoffe einfarbig sind, habe ich zum Schluss jeweils einen Aufnäher auf der Brust angebracht. Je nach Aufnäher kann man diese einfach aufbügeln oder man muss sie - am besten per Hand - aufnähen.

Beim Fleecepulli habe ich den Schnitt des Basisshirts etwas verändert, da ich gerne eine Knopfleiste für leichteres Anziehen haben wollte. Der Grund: Fleece ist nicht so dehnbar wie Jersey. Eine Anleitung hierfür habe ich hier gefunden. Darin wird empfohlen Vlieseline zur Verstärkung zu nutzen. Ich habe darauf verzichtet, weil mein Stoff so schon robust genug war. Der Fleecepulli hatte natürlich keine Bündchen, daher habe ich für das Halsbündchen gekaufte Bündchenware verwendet - fertig!

Kleid

Ihr braucht

  • Schnittmuster
  • altes Kleidungsstück eurer Wahl
  • evtl. Bündchenware
  • Wonderclips oder Stecknadeln
  • Nähmaschine
  • Baumwoll- oder Polyestergarn
  • Schere / Rollschneider
  • Zuschneideunterlage

So wird's gemacht

Das Schnittmuster für dieses Kleid habe ich bei Stoff und Stil für ca. 5 Euro gekauft. Dieses enthält auch eine Schritt für Schritt Anleitung. Mein verwendetes Kleidungsstück war ein etwas längerer Damenstrickpulli, den ich schon seit einiger Zeit nicht mehr getragen habe, der aber zu schade zum Wegwerfen war.

Das Vorder- und Hinterteil des Kleides habe ich aus dem Vorder- und Rückenteil des Pullis hergestellt. Aus den Armen habe ich die Ärmelchen für das Kleid gemacht. Hierfür habe ich die Arme unten an der Naht aufgeschnitten. So kann man den Stoff flach hinlegen und das Schnittteil für den Arm gut übertragen. Hals- und Armbündchen des Kleides habe ich aus dem Bündchen des Pullis genäht. Unten habe ich das Kleid einfach gesäumt - fertig!

Haremshose

Ihr braucht

  • Schnittmuster
  • altes Kleidungsstück eurer Wahl
  • evtl. Bündchenware
  • evtl. Nahtauftrenner
  • Wonderclips oder Stecknadeln
  • Nähmaschine
  • Baumwoll- oder Polyestergarn
  • Schere / Rollschneider
  • Zuschneideunterlage

So wird's gemacht

Die Herstellung der Hose geht wirklich sehr einfach und schnell. Wenn ich mich recht erinnere, war dieser Schnitt die erste Hose, die ich genäht habe.

Mein verwendetes Kleidungsstück war ein ausgemusterter Kapuzenpulli für Männer. Ich habe das Rücken- und das Vorderteil für die Herstellung der Hosenteile genutzt. Der Pulli hatte ursprünglich eine Bauchtasche, die ich vorher abgetrennt habe. Die beiden Hosenteile werden im Anschluss rechts auf rechts an den Seiten und im Schritt zusammengenäht.

Im Anschluss kommen noch Bündchen an die Hosenbeine und den Hosenbund. Da der Kapuzenpulli an den Armen und unten bereits Bündchen hatte, habe ich diesen Stoff gleich für meine Bündchen verwendet. Wer sich ein Kleidungsstück gesucht hat, bei dem keine Bündchen vorhanden sind, nimmt einfach etwas gekaufte Bündchenware - fertig.


Über Jule Julsen

Hallo! Ich bin Jule: bastelbegeistert, voller Ideen, im Herzen Kind, Freund des kontrollierten Chaos, Landei und Stadtpflanze, Blumenmädchen, Schwedenfan, Freizeitradler und viel mehr.