Jule Julsen *
15 Dec 2017 / posted by
diy Weihnachtskarten mit verschiedenen Motiven

Auch dieses Jahr war ich wieder fleißig und habe viele verschiedene Weihnachtskarten für Freunde und Verwandte gebastelt - und zwar schon Anfang November. Irgendwie konnte ich es dieses Jahr kaum erwarten wieder neue Motive und Techniken zu testen. Herausgekommen sind tolle Karten, die mit wenigen Mitteln ganz einfach selbstgemacht sind.

Für die Herstellung der Karten habe ich - wie immer - meinen Zeichenkarton verwendet. Dies ist insbesondere für die Aquarelltechnik auch notwendig, da normales Papier hier schnell durchweichen würde. Alle meine Karten haben das Format DIN A5, welches ich in der Mitte nochmal gefaltet habe.

Natürlich erkläre ich auch diesmal wieder, wie ihr die Karten nachmachen könnt.

Aquarellkarten

Ihr braucht

  • Wasserfarben
  • Pinsel
  • Wasserbecher
  • schwarze Fineliner in verschiedenen Stärken
  • Bleistift & Radiergummi
  • evtl. Weihnachtsstempel

So wird's gemacht

Auch dieses Jahr wollte ich wieder etwas neues Probieren. Da Aquarellmotive zur Zeit schwer im Trend sind, habe ich meine alten Wasserfarben vorgekramt und versucht, damit Aquarelleffekte zu erziehlen. Es hat erstaunlich gut geklappt muss ich sagen. Der Trick bei dieser Technik ist das Arbeiten in Etappen.

Benutzt zu Beginn viel Wasser und nur ein klein wenig Farbe. Dann mischt ihr nach und nach mehr Farbe dazu und lasst diese Schattierungen ineinanderlaufen. Seid ihr zufrieden, dann erst mal alles trocknen lassen. Anschließend könnt ihr mit noch etwas intensiverer Farbe die nächste Schicht malen, sofern ihr das möchtet. Mir hat diese Technik wirklich viel Spaß gemacht und ich denke, dass ich in Zukunft noch öfter in diesem Stil arbeiten werde. Allerdings braucht man schon etwas mehr Geduld, da mehrere Arbeitsschritte und Wartezeit nötig sind.

Wenn alles getrocknet ist, dann könnt ihr mit dem schwarzen Fineliner Konturen, Rahmen und/oder Details bzw. Schriftzüge ergänzen - fertig!

Kleiner Tipp: Wer den Schriftzug nicht selbst malen möchte, stempelt am besten. Weihnachtsstempel findet man in Bastel- und Dekogeschäften. Oder man kauft gleich ein Sempelalphabet. Damit ist man immer flexibel in der Wahl des Schriftzugs.

gezeichnete Motive

gezeichnete Weihnachtskarten mit unterschiedlichen Motiven

Ihr braucht

  • Buntstifte oder Filzstifte
  • Bleistift & Radiergummi
  • schwarze Fineliner in verschiedenen Stärken
  • evtl. Weihnachtsstempel

So wird's gemacht

Ich male mir prinzipiell alle Motive mit dem Bleistift vor. Anschließend werden sie mit schwarzem Fineliner nachgemalt. Die Bleistiftlinien radiere ich dann weg und koloriere das Motiv - fertig!

Meine Motivideen stammen meist aus dem WWW oder ich lasse mich von Karten inspirieren, die ich in Geschäften gesehen habe. Auch hier gilt: Wer nicht schreiben will, der stempelt.

Washi Tape Karten

diy Weihnachtskarten mit Geschenkmotiv gemacht mit Washi Tape

Ihr braucht

  • verschiedenes Washi Tape
  • wasserfester schwarzer Marker
  • Schere

So wird's gemacht

Natürlich gibt es auch dieses Jahr wieder Washi Tape Weihnachtskarten. Einfacher und schneller geht es nämlich nicht. Nehmt euch verschiedenes Washi Tape, schneidet es in unterschiedlich lange Streifen und klebt diese übereinander/nebeneinander auf die Karte. Anschließend umrandet ihr sie mit dem schwarzen Marker und malt das Geschenkband dazu - fertig.

Auch der Schriftzug auf meinen Karten besteht aus Washi Tape. In der Weihnachtszeit findet man öfter Tape mit der Aufschrift "Frohes Fest" oder ähnlichen Schriftzügen in Dekogeschäften. Meins ist glaube ich von Depot.


03 Sep 2017 / posted by

Wenn jemand aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis Geburtstag hat, verschenke ich am liebsten selbstgemachte Karten. Ich finde das einfach persönlicher. Allerdings hat man im Alltagsstress nicht immer viel Zeit zum Basteln. Wenn es mal schnell gehen muss, habe ich eine tolle Variante: gestempelte Polka Dot Karten.

Ihr braucht

  • verschiedene Stempelkissen oder Malfarben
  • Bleistift mit rundem Radiergummi oben
  • weißes Bastelpapier (A5)
  • Küchenrolle
  • schwarzer Fineliner
  • ggf. Glückwunschstempel

So wird's gemacht

Mit der Radiererseite des Bleistifts werden in verschiedenen Farben Punkte auf das Papier gestempelt. Den Radierer habe ich bei jedem Farbwechsel mit einem Stück Küchenrolle gesäubert, da sich die Farben sonst vermischen. Außerdem empfehle ich, mit der hellsten Farbe zu starten und dann immer dunkler zu werden. Den Schriftzug könnt ihr entweder mit einem schwarzen Fineliner aufmalen oder ihr benutzt enen vorgefertigten Stempel. Wer möchte, kann auch die Innenseite der Karte auf diese Art gestalten - fertig!


06 Dec 2016 / posted by
Uebersicht verschiedener selbst gemachter DIY Weihnachtskarten

Auch dieses Jahr gibt es für meine Freunde und Verwandten wieder selbstgemachte Weihnachtsgrüße. Jetzt könnte ich natürlich für alle das gleiche Motiv wählen, aber das wird ja schnell langweilig beim Basteln. Lieber versuche ich mich an unterschiedlichen Motiven und verwende viele verschiedene Materialien. Einige der entstandenen Karten möchte ich euch zeigen.

Die Ideen für die Motive habe ich von Pinterest. Die Aufschrift der Karten ist meist aufgestempelt oder mit Washi Tape aufgeklebt, da Kalligraphie nicht zu meinen Stärken zählt.

Also, legen wir los!

Motive aus Papier

** Ihr braucht:**

  • verschiedenes Papier
  • Schere
  • Stift
  • Lineal
  • Papierkleber

So wird's gemacht

Ich habe mir aus weißem Papier Schablonen für die Motive gebastelt, diese dann auf die Rückseite des ausgewählten Papiers übertragen, ausgeschnitten, aufgeklebt - fertig!

Gestempelte Motive

** Ihr braucht:**

  • verschiedene Stempelkissen
  • Papier
  • Schere
  • Bleistift mit rundem Radiergummi oben
  • Küchenrolle
  • schwarzer Fineliner

So wird's gemacht

Für das Hirschmotiv habe ich mir aus dem Papier eine Schablone angefertigt. Diese habe ich dann mittig auf die Karten gelegt und mit dem Finger bzw. mit der Radiererseite des Bleistifts die Stempelfarbe aufgetragen. Genauso habe ich die kleinen Weihnachtsbäume auf der Innenseite der Karten hergestellt.

Für das Motiv mit der Lichterkette habe ich mit schwarzem Fineliner die Kettenschnur gezeichnet und dann mit der Radiererseite des Bleistifts die Lichter in verschiedenen Farben ergänzt. Den Radierer habe ich bei jedem Farbwechsel mit einem Stück Küchenrolle gesäubert, da sich die Farben sonst vermischen - fertig!

gezeichnete Motive

** Ihr braucht:**

  • Bleistift & Radiergummi
  • Buntstifte oder Filzstifte
  • schwarzer Fineliner

So wird's gemacht

Ich male mir prinzipiell alle Motive mit dem Bleistift vor. Anschließend werden sie mit schwarzem Fineliner nachgemalt. Die Bleistiftlinien radiere ich dann weg und koloriere das Motiv - fertig!

Motive aus Garn oder Wolle

zwei Weihnachtskarten mit Tannenbaum- und Schneeflockenmotiv aus Naehgarn gemacht

** Ihr braucht:**

  • Wolle oder Garn
  • Nadel
  • Schere
  • Bleistift & Radiergummi
  • Lineal

So wird's gemacht

Ich habe mir die Motive zuerst mit Lineal und Bleistift vorgezeichnet. Anschließend habe ich mit der Nadel die notwendigen Löcher in die Motive gestochen. Danach habe ich das vorgezeichnete Motiv wegradiert und es mit Nadel und Faden nachgestickt - fertig!

Motive aus Knöpfen

** Ihr braucht:**

  • verschiedene Knöpfe
  • schwarzer Fineliner
  • schwarzer Filz
  • rotes Schleifenband
  • ggf. Heißklebepistole

So wird's gemacht

Für das Weihnachtskugelmotiv habe ich mit der Heißklebepistole verschiedene bunte Knöpfe nebeneinander aufgeklebt. Danach habe ich mit einem schwarzen Fineliner die Schnüre und Aufhängungen gezeichnet.

Für das Schneemannmotiv habe ich zwei weiße Knöpfe untereinander geklebt. Beim oberen Knopf sind die beiden Knopflöcher horizontal beim unteren vertikal positioniert. zwischen den Knöpfen habe ich ein Stück rotes Schleifenband positioniert, das ebenfalls festgeklebt wurde. Den Hut des Schneemanns habe ich aus schwarzem Filz geschnitten und aufgeklebt. Wer keinen Filz hat, kann den Hut auch mit dem schwarzen Fineliner aufmalen. Zu guter Letzt habe ich die Knopflöcher mit schwarzem Liner bemalt, damit Augen und Knöpfe gut zu sehen sind - fertig!

Motiv aus Washi Tape

Mobile aus Origami Papierkranichen in den Farben des Regenbogens

** Ihr braucht:**

  • verschiedenes Washi Tape
  • Schere
  • Bleistift
  • schwarzer Fineliner
  • Papierkleber
  • Papier

So wird's gemacht

Ich habe mir ein Stück Papier genommen und dieses mit dem Washi Tape beklebt. Anschließend habe ich mit dem Bleistift die Kugelform aufgezeichnet. Bei runden Kugeln macht sich ein Zirkel gut. Die Formen wurden dann nur noch ausgeschnitten und auf die Karte geklebt. Zum Schluss habe ich dann mit dem schwarzen Fineliner die Schnüre und Aufhängungen gezeichnet - fertig!

Weitere Ideen für die Gestaltung von Weihnachtskarten findet ihr auch in meinem Post aus dem letzten Jahr.


Über Jule Julsen

Hallo! Ich bin Jule: bastelbegeistert, voller Ideen, im Herzen Kind, Freund des kontrollierten Chaos, Landei und Stadtpflanze, Blumenmädchen, Schwedenfan, Freizeitradler und viel mehr.