Jule Julsen *
17 Mar 2018 / posted by
DIY Osterhasen Säckchen aus Filz

Bald hoppelt der Osterhase wieder durch unsere Gärten. In Vorbereitung auf die Eiersuche habe ich dieses Wochenende schon mal kleine Osteraufmerksamkeiten vorbereitet. Die Idee für diese Osterhasen-Säckchen habe ich auf Pinterest gefunden. Eine tolle Abwechslung zu Osternestern oder Osterkörbchen, dachte ich mir. Zudem sind die Säckchen eine gute Verwendungsidee für Stoffreste. Also habe ich mich ans Werk gemacht.

Ihr braucht

  • ca. 30 cm Filzstoff oder anderer Stoff
  • Stoffreste
  • Stickgarn oder Wolle
  • Nähnadel
  • Schere
  • Lineal / Geodreieck
  • kariertes Papier und Filzstift
  • Nähmaschine
  • Nähgarn

So wird's gemacht

Zuerst erstellt ihr aus kariertem Papier eine eigene Schablone für die Säckchen. Diese wird dann auf zwei Lagen Filz übertragen und ausgeschnitten. Auf eine der Seiten malt ihr dann mit dem Stift die Augen und Nase des Hasen vor. Anschließend stickt ihr die Linien mit Stickgarn nach.

Die Innenseiten der Ohren schneidet ihr aus Stoffresten zu und näht sie mit der Maschine an. Im Anschluss näht ihr beide Hasenseiten mit einem Gradstich zusammen.

leeres Osterhasen Säckchen

Die Lücke zwischen den Ohren wird freigelassen. Dort füllt ihr nun Ostersüßigkeiten ein. Zum Schluss bindet ihr das Säckchen mit einem Stück Wolle oder Schleifenband zu - fertig.


25 Feb 2018 / posted by

Dieses Wochenende habe ich den Mittagsschlaf meiner Tochter dazu genutzt, die Osterdeko wieder hervorzukramen. Während mir die Sonne auf den Rücken schien, habe ich in unserem Wohnzimmer Osternester und einen Osterstrauß dekoriert und dabei richtig Lust auf den Frühling bekommen.

Ähnlich wie im letzten Jahr habe ich wieder mit Moos dekoriert. Dieses hatte ich noch vom Adventsgesteck übrig. Also flogen die Adventskerzen raus und die Ostereier hielten Einzug :-)

Gerne gebe ich euch hier einen Überblick, wie ihr diese Deko nachmachen könnt.

Ihr braucht

  • getrocknetes Moos
  • getrocknete Flechten
  • Tablett oder Kuchenplatte
  • ausgepustete Eier (Hühnereier & Wachteleier)
  • Federn zum Dekorieren

So wird's gemacht

Das komplizierteste an dieser Deko ist sicher die Beschaffung der Materialien. Das Moos und die Flechten habe ich im Herbst selbst aus dem Wald geholt und zu Hause getrocknet. Man kann sie aber auch für ein paar Euro bei Depot kaufen. Auch die Eier habe ich selbst ausgepustet. Wachteleier kann man in der Regel in größeren Supermärkten oder auf dem Wochenmarkt bekommen. Wer sich die Arbeit nicht machen möchte, kann sie auch direkt bei Nanunana oder Depot kaufen. Dort bekommt man auch die Dekofedern. Wenn ihr auch Hühnereier mit Federn dekorieren wollt, dann empfehle ich euch meine Anleitung aus dem letztem Jahr.

Die Osterdeko an sich ist dann schnell gemacht. Einfach das Moos auf dem Tablett verteilen und anschließend Flechten, Eier und Federn nach Wunsch darauf dekorieren - fertig. Einfach, schnell und schön.

Ich habe neben mein Tablett noch einen schönen Magnolienzweig gestellt, um die Frühlingsgefühle zu aktivieren. Ich bin schon gespannt, wann die Blüten aufgehen. Einige von den übrig gebliebenen kleinen Zweigen, die ich abschneiden musste damit die anderen in die Vase passen, habe ich in einem kleinen Schnapsglas als Ministrauß dekoriert - ich konnte mich nicht überwinden sie wegzuschmeißen.

Osterdeko mit Moos und Magnolienzweig

Tipp: Zum Verschenken oder als kleine Tischdeko eignen sich die Mooskörbchen, die ich letztes Jahr gebastelt hatte. Man kann anstatt der Schokolade natürlich auch ausgepustete Eier verwenden. Das spart Kalorien :-)


12 Apr 2017 / posted by

Für alle, die noch kurz vor Ostern sozusagen last minute Ostereier dekorieren möchten, gibt es heute zwei Ideen von mir. Obwohl die Designs sehr verschieden sind, ist die Herstellung fast identisch. Also los geht's!

Ihr braucht

  • ausgepustete Eier
  • Essigessenz
  • Küchenrolle
  • Holzspieß
  • weißer Bastelkleber
  • Becher mit Wasser
  • alter Marmeladenglasdeckel oder Mischpalette
  • Pinsel
  • Schere
  • osterliche Servietten
  • Dekofedern

So wird's gemacht

Bevor ihr losbastelt reibt die ausgepusteten Eier mit in Essigessenz geträngter Küchenrolle ab. Damit lassen sich die Eierstempel nämlich super entfernen. Anschließend steckt ihr die Eier auf Holzspieße. So lässt es sich am besten arbeiten.

Für die Servietteneier schneidet ihr zuerst die Motive von den Papierservietten sorgfältig aus. Anschließend mischt ihr den weißen Bastelkleber mit etwas Wasser und streicht das Ei damit ein. Nun vorsichtig die Serviettenmotive auf dem Ei verteilen und trocknen lassen. Danach noch eine Schicht Bastelkleber auf dem Ei verteilen, damit es schön glänzt - fertig!

Die Federeier sind noch schneller gemacht. Streicht einfach das Ei mit der Mischung aus Bastelkleber und Wasser ein, drückt die Feder fest und streicht noch einmal mit der Bastelklebermischung darüber. Anschließend lasst ihr alles trocknen- fertig!

Weitere Ideen und Inspiration zur Eierdeko findet ihr in meinen früheren Posts Dreierlei, Glitzereier und bemalte Ostereier.


Über Jule Julsen

Hallo! Ich bin Jule: bastelbegeistert, voller Ideen, im Herzen Kind, Freund des kontrollierten Chaos, Landei und Stadtpflanze, Blumenmädchen, Schwedenfan, Freizeitradler und viel mehr.